Willkommen zum Ideenplatz „Digitale Kinderrechte“ :)

Wir möchten mit diesem Blog Kinderrechte im Digitalen begleiten, beobachten und auch unsere eigenen oder eure Bemerkungen dazu sammeln. In einer Art digitalem Zettelkasten.

Es ist unser Ziel, aktuelle Prozesse kritisch zu begleiten und einer Auseinandersetzung mit diesen Entwicklungen Raum zu geben. Denn bislang wissen wir noch nicht genau, was digitale Kinderrechte eigentlich sind oder was Kinderrechte im Digitalen ausmacht, wie sie eingefordert, oder auch ausgestaltet werden können. Und welche Ziele und Vorstellungen sich damit verknüpfen.

Verbrieft sind die Kinderrechte weltweit durch die UN-Kinderrechtskonvention von 1989, die 1992 in Deutschland ratifiziert wurde. Aktuell gibt es viel Bewegung in dieser Hinsicht – in Deutschland (z.B. Monitoring-Stelle für Kinderrechte) wie in Europa (z.B. Europarats-Stategie). Und es gibt tolle Blogs, auf denen sich aktuelle Informationen finden (kinderrechte.digital). Wir möchten das gerne ergänzen und dabei mit den aktuellen Entwicklungen mitwachsen. Wie Kinder eben wachsen, Schritt für Schritt und erst mal ergebnisoffen.

Dazu sammeln wir hier verschiedene Fundstücke, von Podcasts, bis Audio-Schnipseln, Bildern oder auch kleineren Texten. Dazu sind vor allem Kinder und junge Menschen dazu eingeladen, ihrer Sichtweise Raum zu geben. Denn darum gehen Kinderrechte ja im Kern: Sie sollen sicherstellen, dass Kinder in Angelegenheiten, die sie selbst betreffen mit bestimmen, sich beteiligen und sich vor allem dazu äußern können. Wir möchten eine Art digitales Alphabet entwickeln, das Kinderrechte als Form einer allgemeinen Lebenskompetenz im Digitalen versteht. Dazu braucht es einen gemeinsamen dynamischen (und auch humorvollen) Prozess, an dem Eltern, Erzieher, Politiker, Wissenschaftler und Kreative vor allem aber Kinder gemeinsam beteiligt sein sollten.

Wir sind gespannt, wohin das führt….