Workshop auf der #rp18

Liebe Teilnehmerinnen, liebe Teilnehmer, liebe Teilgeberinnen, liebe Teilgeber unseres Workshops am Freitag:

Vielen Dank für Eure Besuchsneugierde und Eure freundliche Unterstützung:)

(Unsere Doku mit Tönen, Fotos und Texten folgt zeitnah, versprochen:))

Viele Grüße,

Ingrid, Nele und Martin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Workshopangebot auf der #rp18

Wir (Nele Heise, Ingrid Stapf, Martin Riemer) freuen uns auf die #rp18. Worüber wir uns noch viel mehr freuen, ist, dass unser Workshopangebot
„Kinderrechte im/ins Netz! Lasst uns die Teilhabe von Kindern im Digitalen stärken“ angenommen wurde und im Freitagsprogramm der diesjährigen re:publica stattfinden wird.
Damit Ihr Euch schon mal einstimmen könnt, präsentieren wir Euch drei Statements und Inszenierungen, die während eines Vorbereitungstreffens mit Kindern und Jugendlichen entstanden sind.

YOU DECIDE

 

IHR KINDER, WAS WOLLT IHR EIGENTLICH?

 

AUF DER DEMO: WIR DEMOKRATIEREN!

 

Wir können nicht alles haben: Entweder föderales oder zielorientiertes Babbeln

Lass uns über digitale Kinderrechte sprechen, Nummer Eins.
Es ensteht gerade ein neues Kinderrecht auf die Filterbabbel-Bubble.
Das heißt, es ist kein hessisches Recht.
Nein.
Man könnt ja auch fragen, ist „babbeln“ ein Recht für hessische Kinder?
Nein.
Ja, es ist anschlußfähig.
Das föderale Babbeln wird hier auf den Plan gerufen.
Das lassen wir jetzt einfach.
Nein.
Das lassen wir jetzt einfach.
Nein. Nein.